Verwende dein Login um alle Beiträge zu sehen! 

Sortierung:
1. Familien Café am Donnerstag 09. Februar 2023(1)
Do, 19. Januar 2023
Fotos herunterladen
Hacker, Agenten und skrupellose Firmen(3)
Fr, 16. Dezember 2022
Ich fand es toll, dass ein erfolgreicher Autor bei uns in der Sekundarschule einen Besuch machte. Die Lesung von Dirk Reinhard war mal langweilig und wieder interessant. Ich hatte mir den Autor etwas anders vorgestellt, ein bisschen grösser und nicht so offen.
Das Buch, das er uns vorgestellt hat, heisst «Perfect Storm». Er brachte es spannend rüber und weckte damit bei mir das Interesse für dieses Buch.
Das Buch handelt von 6 Freunden, die versuchen eine grosse Firma zu hacken, aber das aus guten Gründen. Es führt einmal knapp am Tod vorbei.
Ich finde es toll, dass Herr Reinhard ein Buch über Hacker geschrieben hat. Es ist mal etwas anderes und ich habe auch noch nie ein Buch dieser Art gelesen.
Es überraschte mich, dass es so viel Zeit braucht um so ein Buch zu schreiben. Aber auch dass Herr Reinhardt so viel Nachforschen musste.
Am Schluss als wir ihm die Fragen stellen durften, wurde es wieder spannend, es wurde mir einiges klar. Er beantworte unsere Fragen sehr offen. Levin, 7. Klasse

Auf Grund dessen, dass ich selbst viel lese, waren die Informationen für mich nichts Neues. Trotzdem war die Lesung sehr informativ und gut strukturiert, für einige war es bestimmt auch ein Ansporn sich das Buch einmal anzuschauen. Die Charaktere, welche laut Herrn Reinhardt die wichtigste Basis all seiner Bücher sind, wurden sehr spannend erschaffen und ihre Hintergründe sind sehr gut konstruiert.
Interessiert hat mich die Recherche, denn der grösste Teil dessen, was Herr Reinhardt in seinen Büchern beschreibt, hat er selbst in Erfahrung gebracht, sei es ob er mit Flüchtlingen, Hackern oder anderen Personen gesprochen hat. Alle seine Hintergründe über das Land waren sorgefältig erarbeitet und selbst für das erfundene Spiel, spielte er verschiedene Onlinegames.
Am meisten interessierte mich, wie er seine Bücher plant und aufbaut. Erklärt hat er, wie man am besten ein Buch veröffentlicht und wie er als erstes sein Buch nur mit Stichworten schreibt, es später überarbeitet und alles in einen Fliesstext umwandelt. Liv, 8. Klasse

Ich fand es interessant, dass Dirk Reinhardt viele verschiedene Leute befragt, um sich in einem bestimmten Thema besser auszukennen. Als er über ein Buch schrieb, das in Afghanistan handelt, ging er nicht dorthin, weil die Leute dort einem nicht viel erzählen, wenn man nicht einheimisch ist oder die Sprache spricht. Deshalb befragte er Flüchtlinge, die von dort kamen und Bescheid wussten über das Leben dort und die Flucht.
Mich hat überrascht, dass ein Autor auch gut vorlesen kann, mit Betonen und interessant Sprechen. Bei dem Buch, das er uns vorgestellt hat, geht es um mehrere Jugendliche, die aus aller Welt kommen und alle das Hobby Hacken haben. Sie spielen gerne zusammen ein Game und schrieben online miteinander.
Das Buch und wie er es uns vorstellte hat, hat in mir kein Interesse geweckt. Vielleicht liegt das daran das mich das Thema nicht interessiert, oder weil ich einfach nicht gerne lese. Yanik, 9. Klasse


Fotos herunterladen
Sternsingen in Illighausen und Graltshausen(1)
Di, 13. Dezember 2022
Im kommenden Januar sind die Sternsinger wieder in Illighausen und Graltshausen unterwegs. Eine Schar freiwilliger Kinder der Primarschule Illighausen zieht am Donnerstag, 12. Januar 2023, zwischen 16 und 19 Uhr als drei Könige verkleidet singend von Haus zu Haus.
Dort, wo wir willkommen sind, sammeln wir Spenden für das kirchliche Hilfswerk missio, das damit die internationale Kinderhilfe finanziert. Unter dem Motto «Kinder stärken, Kinder schützen» wird diesmal auf Hilfsprojekte für den Schutz von Kindern vor Gewalt in Indonesien hingewiesen.
Wir können am 12. Januar leider nicht alle Haushalte besuchen. Wenn Sie gern an unserer Sternsingeraktion teilhaben wollen, melden Sie sich bitte unter einer der folgenden Kontaktmöglichkeiten bei uns.
Telefon Schule Illighausen: 071 688 26 45
Telefon privat: 071 688 64 03
eMail: christian.berges@schule-kemmental.ch

Wir freuen uns, Sie besuchen zu dürfen und Ihnen Segenswünsche fürs neue Jahr zu überbringen. Unsere Sternsinger werden betreut von Brigitte Mästinger, Rahel Berges und Christian Berges.
Fotos herunterladen
Sternsinger der Primarschule Alterswilen(1)
Fr, 02. Dezember 2022
Die Sternsinger sind schon bald wieder unterwegs! Da der Dreikönigstag noch in den Ferien liegt, verschieben sich die Besuche um ein paar Tage. Am Dienstag, 10.Januar 2023 ab 17.15 bis ca. 19.30 Uhr besuchen Kaspar, Melchior und Balthasar möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner in Engelswilen, Dotnacht, Alterswilen, Siegershausen und Altishausen und bringen ihnen den Segen für das neue Jahr.
Die Sternsinger freuen sich über jede offene Türe und natürlich über jede Spende.
Unter dem diesjährigen Motto «Kinder stärken, Kinder schützen - in Indonesien und weltweit» stellt die Aktion Sternsingen 2023 den Kinderschutz in den Fokus. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt sind. Das ist jedes zweite Kind! Mit dem gesammelten Geld werden Projekte unterstützt, welche die Erwachsenen sensibilisiert, damit sie die jungen Menschen schützen können. Herzlichen Dank schon jetzt an alle, die uns bei dieser Aktion unterstützen!

Als Abschluss der Aktion wird ein Teil der Sternsinger am Sonntag, 15. Januar 2023 um 9.30 Uhr im Familiengottesdienst in Alterswilen mitwirken. Kaspar, Melchior und Balthasar freuen sich auf Ihr Kommen! Barbara Ludwig
Fotos herunterladen
Informationsveranstaltung am 30. November 2022 - Schulareal Alterswilen(1)
Mo, 28. November 2022
Am 30. November 2022 informiert die Schulbehörde eingehend über das anstehende Bauprojekt in Alterswilen und den zurückliegenden Planungsprozess. Die Behörde sowie die Mitglieder der Planungskommission stehen im Anschluss gerne Red und Antwort.
Die Informationsveranstaltung findet in der Mehrzweckhalle Alterswilen statt und beginnt um 20 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Schulbehörde freut sich auf eine rege Teilnahme!
Fotos herunterladen
Ergebnisse zur Bedarfsabklärung «Familienergänzende Betreuung» in Kemmental(1)
Mo, 28. November 2022
Im August 2022 führte die Politische Gemeinde Kemmental in Zusammenarbeit mit der Schule eine Bedarfsabklärung zur «Familienergänzenden Betreuung» in der Gemeinde durch. Angefragt wurden alle Eltern mit Kindern im Alter bis zur 3. Sekundarschule.
Die Anzahl der Rückmeldungen war sehr erfreulich. Aus der Umfrage geht hervor, dass der Mittagstisch und die Randzeitbetreuung (Betreuung der Schüler/innen vor oder nach dem Schulunterricht) sehr gewünscht werden. Die Befragten sind der Meinung, dass diese Angebote zu einer attraktiven Wohngemeinde gehören.

Die wichtigsten Aussagen der Befragung lassen sich wie folgt zusammenfassen:
Fremdbetreuung wird bereits von 60 % der Befragten in Anspruch genommen. Dies vor allem durch Verwandtschaft, Krippe/Hort und Nachbarschaft.
Mehr als die Hälfte der Eltern wünschen eine Randzeitbetreuung vor allem an den Nachmittagen.
Fast 70 % würden ihre Kinder an den Mittagstisch (inkl. Betreuung) anmelden und sind bereit dafür zwischen CHF 10.00 – 15.00 oder sogar CHF 15.00 – 20.00 zu zahlen
Mit dem Angebot des Mittagtischs in Kemmental sind die Befragten zufrieden.
87 % der Eltern sind der Meinung, dass die Randzeitbetreuung eine attraktive Gemeinde ausmacht. Sie würden sich ebenso eine Krippe oder einen Hort in der Gemeinde wünschen.
Das Kinderbetreuungsangebot in der Gemeinde Kemmental wird als ungenügend oder nicht ausreichend beurteilt.

Wie weiter
In der Arbeitsgruppe «Familienangelegenheiten» wird das Thema «erweiterte Tagesstrukturen» aufgenommen. Eine Herausforderung dabei sind unter anderem die engen Platzverhältnisse am Schulstandort Alterswilen. Die Arbeitsgruppe wird in den nächsten Monaten Informationen aus anderen Gemeinden sammeln und mögliche Lösungswege für unsere Gemeinde erarbeiten. Es ist allen Beteiligten ein grosses Anliegen in Zukunft den Familien in der Gemeinde eine gute Betreuungsmöglichkeit anbieten zu können.

Bildung Arbeitsgruppe «Familienangelegenheiten»
Die steigenden Erwartungen der Gesellschaft finden sich auch in der Schule und Gemeinde wieder, was eine Ausweitung der Aufgaben mit sich bringt. Familienergänzende Massnahmen, Frühe Förderung und Jugendarbeit gehören dazu. Diese Themen sollen in einer neu gebildeten Arbeitsgruppe angegangen werden. Im Auftrag des Gemeinderates und der Schulbehörde wurde die Arbeitsgruppe «Familienangelegenheiten» gegründet. Lorin Hänseler-Kern, Gemeinderätin, Jeanette Ledergerber, Soziale Dienste Gemeinde Kemmental, Fabienne Lüthi, Schulbehördenmitglied, Isabelle Wepfer, Schulpräsidentin und Nicole Tschirren, Präsidentin Spielgruppen Kemmental sind Mitglieder dieser Arbeitsgruppe. Bei Bedarf werden Vertreter der Kirche, Schulleitung oder weitere Personen beigezogen.
Fotos herunterladen
Sommerlager in Frankreich - Sekundarschule Alterswilen(4)
Di, 27. September 2022
Wir, die Sekundarschule Alterswilen, waren vom 4. September bis zum 10. September dieses Jahres im Lager in Südfrankreich.
Geplant war, dass wir am Sonntag dem 4. September um 22:00 Uhr abfahren. Für uns standen dazu zwei Apfelcars mit Fahrer bereit. Dank dem perfekten Fahrstil unserer Carfahrer konnten schon einige Schüler in der ersten Stunde schlafen. Es gab aber auch sehr aufgedrehte Schülerinnen und Schüler, die Party machen mussten. Das Lager konnte also starten!
Als wir die französische Grenze überquerten, gab es natürlich auch den ersten Applaus für unseren Carfahrer. Gegen 5 Uhr kehrte langsam Ruhe ein und alle schliefen ein - also fast alle. Nach der Ankunft durften wir dann alle verschlafen mit unseren Koffern zehn Minuten den Berg herunterlaufen. Dort angekommen gab es dann ein leckeres Frühstück. Danach ging es ans Zelte aufbauen. Die Vielfalt der Zelte war gross und so auch die Challenge die Zelte korrekt aufzubauen.
Für die eine Gruppe hiess es im Anschluss: «Wanderschuhe montieren und los!» Für die zweite Gruppe stand Strandeinweisung auf dem Programm. Als die Wanderer von ihrer Tour zurückkehrten gab es einen Wechsel.
Nach dem Abendessen, das von unserem Koch Lutz mit Hilfe einer Coachinggruppe zubereitet wurde, ging der Tag zu Ende.
Am Dienstag gab es, nach einem erneut leckeren Frühstück, ein anstrengendes Sportprogramm. Man konnte klettern, windsurfen, Stand-up-Paddeln, Kajak fahren und schwimmen. Ja und so endete der Tag, aber in der Nacht fing es an zu Stürmen. So schlimm, dass es die meisten Zelte schüttelte und rüttelte. Am nächsten Morgen waren viele müde. An Mittwoch konnte man neben dem gewöhnlichen Sportprogramm auch die Stadt Embrun erkundigen. Am Abend gab es dann noch ein schönes Lagerfeuer. Alle mussten fleissig Holz sammeln. Am nächsten Tag ging es dann auf eine lange Wanderung auf einen Berg mit drei Zinnen. Gutes Schuhwerk war Pflicht, weshalb die Adiletten an diesem Tag im Zelt blieben, denn es galt einige Höhenmeter zu bestreiten. Es gab viele Leute die schon nach den ersten paar Metern genervt waren.
Am Abend hatte wie immer eine Coachinggruppe Küchendienst. Ausserdem gab es wieder ein schönes Lagerfeuer.
Am Freitag gab es das Angebot ein Museum zu besuchen. In vier animierten Kurzfilmen lernte man dort die Geschichte des Stausees kennen. Aber man konnte auch wieder an den See gehen und sich vergnügen. So endete diese Lagerwoche voller Sport.
Am Samstagmorgen hiess es um 7:00 Uhr aufstehen, frühstücken, Gepäck und Zelt zusammenpacken, auf zum Car und los. Da die Fahrt über Tag war hat eigentlich niemand geschlafen. Alle freuten sich auf Zuhause und auf ihr normales Bett. Ein sehr schönes Lager! / L. Patt
Fotos herunterladen
Sommerlager in Frankreich - Sekundarschule Alterswilen(4)
Di, 27. September 2022
Kennen Sie die schönen klaren Bergseen auf Ferienkatalogen? An so einem See waren wir im Klassenlager und genossen dort die letzten Sommertage.
Mit dem Apfelcar fuhren wir acht Stunden Richtung Frankreich an den Stausee „Lac de Serre-Ponçon“. Dort gibt es viele Campings auch wir übernachteten auf einem. Als wir dort ankamen, wurden wir mit einem feinen Brunch empfangen.
Wollten sie immer schon mal Windsurfen oder Segeln ausprobieren? Genau diese Chance hatten wir dort. Bei starkem Wind trieben wir über den ganzen See. Wenn man es eher gemütlich mag, kann man Stand-Up-Paddling oder Kajak ausprobieren. Auch für Wanderbegeisterte ist die Gegend sehr geeignet. In den Haute Alpes gingen wir auf eine Gratwanderung mit schönem Ausblick auf den See.
Der Wochenmarkt in der kleinen Altstadt Embrun, an der Mündung des Flusses „Durance“, ist ein bekanntes Ausflugsziel. Man erhält dort viele traditionelle, frische Lebensmittel. Auch für einen Stadtspaziergang ist die kleine Stadt einen Besuch wert.
Wir haben sehr viele tolle Dinge erlebt und die Zeit miteinander sehr genossen. Es lohnt sich wirklich diese Gegend zu besuchen.
Marina
Fotos herunterladen