Sortierung:
Herbstbummel der Kindergärtler und Primarschüler von Hugelshofen(12)
Di, 09. Oktober 2018 - Mi, 31. Oktober 2018
Bei absolut wunderbarstem Wetter machten sich viele Kinderfüsse und ihre Begleitungen vom Schulhaus auf verschiedenen Wegen zum Tätsch oberhalb Weinfelden auf.
Während die Unterstüfler übers Buech und Dattehueb zum „Brötliplatz“ wanderten, besuchten die Kindergärtler ihre Küken im Wachtersberg bei Familie Dünner. Ungläubige Augen blickten auf die prächtigen Hühner! Das sind doch gar nicht unsere Küken! Tja, in der Zeit von März bis September sind diese einst schnuckeligen Flaumbällchen zu stattlichen und eierlegenden Hühnern herangewachsen und kaum mehr wiederzuerkennen.
Die Mittelstüfler reisten mit dem Postauto nach Weinfelden, wo man dann auch stracks den evangelischen Kirchturm bestieg. Die fünf riesigen Glocken zogen uns in ihren Bann, und erst der Glockenschlag! Anschliessend absolvierten die Schüler und Schülerinnen in Zweiergruppen einen Rundgang durch das verwinkelte Weinfelden mit Hilfe eines Dorfplans. Es galt verschiedene Posten zu finden und Fragen dazu zu beantworten. Nach erfolgreicher Rückkehr genossen wir eine Glacé. Nun marschierten auch wir los in Richtung Tätsch. Angetrieben vom Hunger erklommen wir die vielen Stufen hoch zum Schloss Weinfelden. Dort genossen wir einen Moment die wunderbare Aussicht über das Thurland.
Oben im Tätsch grillten alle Kinder ihre mitgebrachte Wurst und spielten zufrieden miteinander. Bei der Weiherüberquerung zum kleinen Inselchen blieb dann doch der eine oder andere Kinderschuh im Schlamm stecken und erfreute zuhause die Mütter, welche sicher beherzt zur Bürste griffen, um diese wieder sauber zu bringen. Danke!
Schon bald nahmen wir alle zusammen den Weg über den Raathof zum Wachtersberg Richtung Schulhaus in Angriff und kamen ein wenig müde die einen und dreckig und zufrieden die anderen zuhause an.
Herzlichen Dank allen Begleitpersonen und Ursula Merz fürs Entfachen des Feuers!
Fotos herunterladen
Papiersammlung Primarschule Neuwilen(1)
Do, 04. Oktober 2018 - Mi, 31. Oktober 2018
Teleskoplader, Traktoren mit Heckschaufel und Anhänger, sowie 33 Kinder mit Handwagen waren vergangenen Dienstag, 25.09.18 vormittags in Neuwilen unterwegs, um fleissig Papier und Karton zu sammeln. Die damit erzielten Einnahmen werden in Lager- / Projektwochen und Schulreisen investiert und kommen somit den Kindern, welche dafür gearbeitet haben, zugute. Kurze Verwirrung entstand, weil die Container der Firma Huber GmbH Amriswil nicht wie üblich beim Schulhaus, sondern auf dem ehemaligen Holzer Areal standen – dem neuen Standort von Mühlethaler Technik AG. Dies hat sicherheitstechnische Gründe und da das Team unter der Leitung von Mathias Mühlethaler auch zukünftig die 3. – 6. Klasse der Primarschule Neuwilen bei der Altpapiersammlung mit viel PS, Manneskraft und guter Laune unterstützen wird, werden die Sammelcontainer von nun an auf seinem Areal an der Sägereistrasse 19 gestellt. Auf diesem Wege bedankt sich die Primarschule Neuwilen ganz herzlich beim Team von Mühlethaler Technik AG, bei den Eltern Regula Müller, Sandy Ruben, beim Hauswart Niklaus Soltermann für die tatkräftige Unterstützung und bei der 1./2. Klasse für den feinen Znüni.
Fotos herunterladen
Klassenlager 3.-6. Primar Neuwilen(1)
Mo, 01. Oktober 2018 - Mi, 31. Oktober 2018
Unser Lager in Weggis war cool und schön. Am Anfang sind wir in unser Lagerhaus gefahren. Als wir das Zimmer bekommen und uns eingerichtet haben, fuhren wir nach Luzern und machten einen Foxtrail. Das war spannend und cool. Am zweiten Tag fuhren wir mit einer Bergbahn den Pilatusberg hoch und dann gingen wir in den Kletterpark. Das war auch super, aber Einige hatten ein bisschen Angst. Danach mussten wir drei Stunden den Pilatusberg hinunterlaufen. Am dritten Tag sind wir mit Bussen nach Zug und mit der Bahn den Zugerberg hochgefahren. Dann sind wir mit den Trottis den Berg hinunter gerast. Das war spannend. Danach besuchten wir die Höllgrotten in Baar. Am Abend konnte man sich freiwillig für eine Nachtwanderung anmelden. Die war überraschend anders als gedacht. Am letzten Abend organisierten Ibrahim, Raphael, Levi, Niclas, Tamara und Leonie eine Party. Die ging richtig ab und die Getränke waren lecker. Am Freitag mussten wir leider schon wieder «tschüss» sagen.

Raphael, Ibrahim, Alessia
Fotos herunterladen
Klassenlager Primarschule Illighausen(3)
Do, 27. September 2018 - Sa, 27. Oktober 2018
Am Montagmorgen, 17. September, fuhren wir Illighauser 1. bis 6. Klässler mit dem Zug und Postauto nach Hottwil im Kanton Aargau. Wir schliefen in einem ehemaligen Schulhaus und erlebten viele spannende Sachen. Am Montag machten wir einen OL, um das Dorf Hottwil besser kennenzulernen. Wir bekamen Fotos und mussten die Originale suchen: Häuser, Strassenschilder und Figuren. Unser Vermieter führt ein Restaurant namens Bären. Dort bekamen wir abends ein feines Glace im alten Gewölbekeller.
Morgens wurden wir vom Alphorn geweckt. Am Dienstag machten wir Workshops. Es gab zur Auswahl ein Pilum (Wurfspeer) zu bauen, ein Mosaik zu verzieren, ein T-Shirt als Tunika zu bedrucken, Schmuck herzustellen und Theater zu spielen. Das Abendessen gab es nach einer Wanderung im Aargauer Jura auf dem Laubberg: Hamburger vom Grill. Mmh, lecker!
Am Mittwochmorgen fuhren wir mit dem Postauto nach Windisch. Dort gibt es ein nachgebautes Römerlager namens Vindonissa und einen spannenden Legionärspfad. Wir bekamen Kopfhörer und liefen durch den Stadtpark. Überall findet man Ausgrabungen von den alten Römern. An den passenden Stellen hörten wir Geschichten aus den Kopfhörern und mussten Rätselfragen beantworten. Auf einem Spielplatz an der Aare assen wir Zmittag und liessen Steine übers Wasser hüpfen.
Am Donnerstag trafen wir eine Kräuterexpertin aus dem Nachbardorf in den Rebbergen. Sie erzählte viele spannende Geschichten über Wildkräuter. Bei ihr daheim durften wir ein Kräutersalz und eine Kräutersalbe machen. Mit den Schülern von dort spielten wir Fussball. Das war cool. Dann wurde es schon wieder Zeit ins Lagerhaus zu wandern. Am Abend gab es zum Abschluss ein grosses Römerfest: Alle waren als Römer verkleidet und wir begrüssten uns auf Latein. Es gab drei Theateraufführungen und Pilumweitwurf. Dazwischen genossen wir ein feines Abendessen mit sechs Gängen, einen davon sogar im Liegen, wie die alten Römer.
Am Freitagmorgen mussten wir leider schon wieder unsere Koffer packen, weil wir nach Hause fuhren. Nachdem das Haus sauber aufgeräumt war, spielten wir draussen und assen unseren Lunch, bis es Zeit war für den Heimweg mit Postauto und Zug. Das Kassenlager war sehr cool.
Fotos herunterladen